Donnerstag, 4. April 2013

Beresowski - von Oligarchen, Gott und anderen Göttern

Vor zwei Wochen ist der Oligarch Beresowski tot aufgefunden worden. Viele Medien berichteten anschliessend über Russland und dessen Wirtschaft und Politik seit der Wende. Eine Zeitung schrieb, Beresowski habe mit seinem Vermögen, seiner Vernetzung und seiner Macht die Hälfte der russischen Wirtschaft kontrolliert (!).
 
Ex-Präsident Jelzin: War Beresowski "sein Gott"?
Das erste der zehn Gebote der Bibel lautet: „Ich bin der HERR, dein Gott... Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“ Waren damals vor allem Götzenfiguren die grosse Versuchung und Gefahr für die Zeitgenossen von Mose, so sind es heute andere Dinge, die den Platz unseres Schöpfers streitig machen. Ich sehe vor allem drei Götter, die dem Höchsten den Rang ablaufen wollen: Das bin ich selber, das ist unser Besitz und das sind andere Menschen.

Die härtesten Konkurrenten für Gott in unserem Leben sind wir selber. Es ist die eigene Sorge, nicht zu kurz zu kommen. Der Egoismus, der sich über alles andere stellen will. Und die verletzte Seele, die glaubt, sich selber am besten helfen zu können. So verdrängen wir den vom ersten Platz, der alle Weisheit und Erkenntnis hätte, unser Leben wirklich reich zu machen.

Manchmal sind es aber auch materielle Güter, die zwischen Gott und mir stehen. So schnell kann Besitz und Vermögen nicht bloss Sorge bereiten, sondern eine Lust auf mehr wecken, die schier unendlich zu sein scheint. Dabei können wir uns in einen inneren Rausch entwickeln, der uns zu kleinen Dagobert Ducks werden lässt. Und eh wir uns versehen, steht Gott mit seinen Werten wie Freundlichkeit, Güte und Barmherzigkeit an zweiter Stelle hinter unserem Reichtum und seinem Ruf nach mehr. Tja, es ist eben nicht alles Gott, was glänzt!

Bei Persönlichkeitstypen mit weniger Selbstbewusstsein werden schnell einmal andere Menschen zu einflussreich in ihrem Leben, so dass diese beinahe den Status von Gott einnehmen können. Das ist dann der Fall, wenn ein Mensch und dessen Meinung für mein Leben so wichtig wird, dass ich mich gar nicht mehr in wichtigen Fragen entscheide, ohne vorher dessen Meinung eingeholt zu haben.

Vermutlich war dies nicht das Problem von Oligarch Beresowski, er soll nämlich sogar den ehemaligen russischen Präsidenten Jelzin unter seiner Kontrolle gehabt haben. Auch wenn Sie nicht 50 Prozent der Schweizer Wirtschaft kontrollieren, lade ich Sie ein darüber nachzudenken, was in Ihrem Leben in der Gefahr steht, Gott den Platz strittig zu machen.

Keine Kommentare: