Montag, 27. Oktober 2008

Ich habe Angst...

Auch wenn es mir als erwerbstätiger Schweizer, als sportlicher Familienvater oder ganz einfach als Individuum gut geht, kann ich es nicht vermeiden, dass ich manchmal Angst habe. Ich bin mir bewusst: Angst ist meistens ein schlechter Ratgeber. Angst kann lähmen. Und als Christ bin ich angehalten meine Ängste bei Gott abzulegen.
Und trotzdem, die kommenden Zeiten haben es in sich! Meine Gesundheit ist auf diesem Planeten je länger je mehr durch umweltschädigende Einflüsse in Gefahr: CO
2 ist da bloss ein Phänomen unter vielen. Die Lebensmittelpreise steigen für mich, aber vor allem für Menschen in weniger privilegierten Ländern. Dieser weltweite Hunger von einer Milliarde Menschen ist nicht nur ein Skandal, sondern birgt ein Gewaltpotenzial in sich, das sich auch in meiner Heimat entladen kann. Und auch um die Energieressourcen könnten Konflikte entstehen. Meine tägliche Energie droht plötzlich nicht mehr bereitgestellt zu werden. Muss ich bald mit einem Stromkontingent rechnen? Ja, sogar das Wasser soll bald knapper werden.
Und jetzt auch noch die Bankenkrise! In einem der reichsten und sichersten Länder muss ich mich plötzlich um meinen Wohlstand fürchten. Werde ich als alter Mensch noch auf irgendeine Vorsorge-Versicherung zurückgreifen können?
Natürlich, versuche ich mich zu beruhigen: Ich kann doch verzichten auf etwas Wohlstand, auf etwas Energie, auf etwas Wasser. Aber was, wenn es plötzlich hier zu gewälttätigen Konflikten im grösseren Ausmass kommt? Was, wenn ich zudem als Christ wegen meines Glaubens schikaniert und benachteiligt werde?

Jesus sagt mir: "Fürchte dich nicht! Ich bin mit dir bis zum Ende." Ich will ihm vertrauen!

Keine Kommentare: